Wir sind Mitglied im Verband der Immobilienverwalter SH/HH/MV
  • Hausverwaltung
  • Gerwerbliche Immobilien verwalten
  • Mieter
  • Mieter Verwaltung
  • Familienwohnung
  • Kinder Haus
Email Email: fhblohm@blohm-immobilien.de
   
Anschrift Fon: 040 / 55 64 24 - 01 – Fax: 040 / 55 64 24 - 02
   
Telefon  Isestraße 37 – 20144 Hamburg
   
Partner Partner: Haspa, Merkur Direkt, Ludolf Immobilien

Hausverwaltung in Hamburg


Wir sehen Ihre Immobilie mit den Augen eines Kaufmannes und dem Herzen eines Liebhabers.

Unsere Aufgabe als Hausverwalter: Betreuung, Bewirtschaftung und Erhaltung von Immobilien.

Mit Engagement und Zuverlässigkeit sorgen wir für die erfolgreiche Betreuung Ihres Immobilienbesitzes und Ihrer Gewerbeimmobilien in Hamburg.

Aktuelles

Deutscher Bundestag stimmt Grundsteuerreform zu
18.10.2019

Der Deutsche Bundestag hat die Reform der Grundsteuer beschlossen. F√ľr ihre Berechnung gilt k√ľnftig die Formel: Wert des Grundbesitzes x Steuermesszahl x Hebesatz. Dabei ergibt sich der Wert eines bebauten Grundst√ľcks aus einer Kombination von Bodenrichtwert und einer typisierend in Abh√§ngigkeit von der Lage angenommenen Nettokaltmiete.

Wettbewerb f√ľr energetische Sanierungen von WEG-Geb√§uden in Frankfurt
17.10.2019

Frankfurt am Main will bis zum Jahr 2050 seinen Energieverbrauch im Vergleich zu 2010 halbieren und den verbleibenden Bedarf mit erneuerbaren Energien aus dem Stadtgebiet und der Region decken. Um dies zu erreichen, muss vor allem der Energieverbrauch im Geb√§udebestand reduziert werden. Ein Wettbewerb f√ľr Wohneigent√ľmergemeinschaften (WEG) soll helfen, diesem Ziel n√§herzukommen.

Mietpreisbremse in Baden-W√ľrttemberg k√∂nnte ausgeweitet werden
15.10.2019

Baden-W√ľrttemberg will die Mietpreisbegrenzungsverordnung, die seit 1. November 2015 gilt, zeitnah neu erlassen. Die alte Verordnung wurde f√ľr 68 St√§dte und Gemeinden festgelegt, in denen der Wohnungsmarkt als angespannt gilt. Geht es nach den Empfehlungen eines externen Gutachtens, das zur Aktualisierung des vorliegenden Datenmaterials dienen sollte, k√∂nnte die Mietpreisbremse k√ľnftig auf 88 Kommunen ausgeweitet werden.

Nicht-öffentliche Investoren erobern Wohnprojektentwicklungsmarkt
15.10.2019

In einer aktuellen Studie haben die Empira Gruppe und bulwiengesa den Markt f√ľr Wohnprojektentwicklungen in den deutschen Top-7-St√§dten untersucht. Schwerpunkt war das Segment ¬ĄDevelop and Hold¬Ē, das Wohnprojektentwicklungen von Investoren f√ľr den eigenen Bestand umfasst.

Musterfeststellungsklage hat erstmals Erfolg
15.10.2019

Zum ersten Mal im deutschen Mietrecht war eine Musterfeststellungsklage vor Gericht erfolgreich. Das Oberlandesgericht M√ľnchen gab einem Mieterverein Recht, der stellvertretend f√ľr mehr als 130 Mieter gegen eine Modernisierungsumlage geklagt hat. Streitpunkt war die lange Frist zwischen der Ank√ľndigung einer Modernisierung und ihrer tats√§chlich geplanten Umsetzung.

Verschärfte Mietpreisbremse wird verlängert Рreines Bestellerprinzip beim Immobilienkauf kommt nicht
14.10.2019

Das Bundeskabinett hat die Verlängerung der verschärften Mietpreisbremse beschlossen. Die Bundesländer erhalten dadurch die Möglichkeit bis Ende 2025 Gebiete festzulegen, in denen sie gelten soll. Nach derzeitiger Rechtslage können sie entsprechende Verordnungen nur bis Ende 2020 erlassen. Zudem hat die Bundesregierung neue Regelungen zur Maklerprovision beim Kauf selbstgenutzter Immobilien auf den Weg gebracht.

Geringe Wohneigentumsquote in Deutschland – Baukindergeld stark nachgefragt
11.10.2019

Trotz eines in den vergangenen zehn Jahren sehr stark gestiegenen Umsatzes beim Kauf und Verkauf von Immobilien geh√∂rt Deutschland bei der Wohneigentumsquote weiterhin zu den Schlusslichtern in Europa. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (¬Ľ BT-Drs. 19/12955) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen (¬Ľ BT-Drs. 19/11623) hervor.

Bundesregierung bringt Klimaschutzprogramm auf den Weg
10.10.2019

Das Bundeskabinett hat ein 172-seitiges¬†¬Ľ Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung zur Umsetzung des Klimaschutzplans 2050 beschlossen, mit dem Deutschland seine Klimaschutzziele erreichen soll. Dazu geh√∂rt es, den Aussto√ü von Treibhausgasen bis 2030 im Vergleich zu 1990 um 55 Prozent zu reduzieren. Bestandteil der Ma√ünahmen sind unter anderem eine Bepreisung des klimasch√§dlichen Kohlendioxids (CO2) sowie F√∂rderma√ünahmen und gesetzliche Standards f√ľr mehr Innovationen und Investitionen.

EXPO REAL 2019 – Wohnen und Digitalisierung waren zwei der Hauptthemen
10.10.2019

Mit fast 46.800 Teilnehmern aus 76 L√§ndern hat die EXPO REAL in M√ľnchen einmal mehr ihren Stellenwert als internationaler Branchentreff unterstrichen. Ein Wachstumsmotor der diesj√§hrigen Messe waren Technologieunternehmen. Zugleich bildete bezahlbares Wohnen eines der zentralen Themen. Der VDIV Deutschland war auf Europas gr√∂√üter Immobilienmesse ebenfalls vertreten.

VDIV: Auf Meisterpflicht muss Sachkundenachweis f√ľr Immobilienverwalter folgen
09.10.2019

Anl√§sslich des heutigen Kabinettsbeschlusses zur Wiedereinf√ľhrung der Meisterpflicht in verschiedenen Handwerksberufen appelliert der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) an die Politik, endlich auch den verpflichtenden Sachkundenachweis f√ľr Immobilien¬≠verwalter einzuf√ľhren. ¬ĄEs ist an der Zeit, sich endlich dem Verbraucher¬≠schutz in der Wohnungswirtschaft anzunehmen¬Ē, betont VDIV-Deutschland-Gesch√§ftsf√ľhrer Martin Ka√üler.

Verband der Immobilienverwalter SH / HH / MV Grundeigentümer-Verband Hamburg
Hinweis schlieŖen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren