Wir sind Mitglied im Verband der Immobilienverwalter SH/HH/MV
  • Hausverwaltung
  • Gerwerbliche Immobilien verwalten
  • Mieter
  • Mieter Verwaltung
  • Familienwohnung
  • Kinder Haus
Email Email: fhblohm@blohm-immobilien.de
   
Anschrift Fon: 040 / 55 64 24 - 01 – Fax: 040 / 55 64 24 - 02
   
Telefon  Isestraße 37 – 20144 Hamburg
   
Partner Partner: Haspa, Merkur Direkt, Ludolf Immobilien

Hausverwaltung in Hamburg


Wir sehen Ihre Immobilie mit den Augen eines Kaufmannes und dem Herzen eines Liebhabers.

Unsere Aufgabe als Hausverwalter: Betreuung, Bewirtschaftung und Erhaltung von Immobilien.

Mit Engagement und Zuverlässigkeit sorgen wir für die erfolgreiche Betreuung Ihres Immobilienbesitzes und Ihrer Gewerbeimmobilien in Hamburg.

Aktuelles

Vorläufige Einigung bei der Grundsteuer
15.03.2019

Nach monatelangen Beratungen haben sich Bund und (fast alle) Länder am vergangenen Donnerstag auf Eckpunkte einer Reform der Grundsteuer geeinigt. Allerdings blockiert Bayern das ausgehandelte Konzept.

Kommt das Bestellerprinzip f√ľr den Immobilienkauf?
15.03.2019

Die Bundesministerin der Justiz und f√ľr Verbraucherschutz Dr. Katarina Barley will, dass auch beim Immobilienerwerb derjenige den Makler zahlt, der ihn beauftragt. Ende Januar legte sie einen Referentenentwurf zur Ausweitung des Bestellerprinzips vor. So will sie K√§ufer bei den Nebenkosten des Immobilienerwerbs entlasten und mehr Wettbewerb schaffen. Maklerbranche und Politik sind gespalten.

Versammlungssaison beginnt: Worauf Wohnungseigent√ľmer jetzt achten sollten
14.03.2019

Der Pflichttermin Wohnungseigent√ľmerversammlung wird oftmals als l√§stig angesehen, dabei werden hier die Geschicke der Eigent√ľmergemeinschaft gelenkt. Ein neuer Anstrich f√ľr die Fassade, Unstimmigkeiten in der Gemeinschaft, Ver√§nderung von Verteilerschl√ľsseln, Unklarheiten bei der Abrechnung – es werden Probleme gekl√§rt, Ver√§nderungen diskutiert und Beschl√ľsse gefasst. Worauf sollten Wohnungseigent√ľmer dabei achten? Welche Fristen m√ľssen eingehalten werden? Wir geben einen √úberblick √ľber die wichtigsten Fristen und Regelungen.

Wohnatlas 2019: Immobilienpreise steigen
13.03.2019

Die Nachfrage nach Immobilien ist in Deutschland ungebrochen. Dies schlägt sich auch auf die Preisentwicklung nieder. So wurden 2018 in mehr als 90 Prozent aller deutschen Landkreise und kreisfreien Städte höhere Verkaufspreise erzielt als noch im Vorjahr. Das geht aus dem neuen Wohnatlas der Postbank hervor.

Schleswig-Holstein will Landesbauordnung vereinfachen
12.03.2019

Die Jamaika-Koalition in Kiel arbeitet gemeinsam mit Hamburg an einer l√§nder√ľbergreifenden Bauordnung. Damit will die Landesregierung Aufstockungen und die Umnutzung von Geb√§uden zu Wohnzwecken erleichtern.

Städte wachsen, ländliche Regionen schrumpfen
12.03.2019

L√§ndliche Regionen altern und schrumpfen, St√§dte werden dagegen j√ľnger. Das stellt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in einer neuen Studie fest. Ballungsr√§ume haben nichts von ihrer Anziehungskraft verloren, vor allem junge Menschen ziehen zum Studium oder f√ľr neue berufliche Perspektiven vermehrt in die Stadt.

Wohnungsneubau: Nicht immer dort, wo er gebraucht wird
11.03.2019

2017 wurden bundesweit rund 285.000 Wohnungen erbaut Рdurchschnittlich 3,4 Wohnungen je 1.000 Einwohner. Allerdings entstehen viele Wohnungen nicht in den Regionen, in denen sie am nötigsten sind, sondern eher in ländlichen Gebieten. Das geht aus einer Datenauswertung des Statistischen Bundesamts hervor.

Umfrage: Baukindergeld setzt wenig Kaufanreize
08.03.2019

Das Baukindergeld kommt der Mittelschicht, nicht aber Haushalten mit geringer Kaufkraft zugute. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Finanzierungsvermittlers Baufi24. Dort gaben rund zwei Drittel der Befragten an, dass das Baukindergeld ihre Kauf- oder Bauentscheidung nicht beeinflussen w√ľrde. Besonders skeptisch sind Geringverdiener, die eigentlich von der F√∂rderung profitieren sollen.

38. Mietrechtstage in Berchtesgaden vom 10. bis 12. April 2019
01.03.2019

In Deutschland wohnen √ľber 21 Millionen Haushalte zur Miete. Entsprechend hoch ist die Zahl von Mietvertr√§gen, was eine Standardisierung erfordert. Der Gesetzgeber gibt teils zwingende Regelungen vor, teils setzt er nur den Rahmen. Wie dieser vertraglich ausgef√ľllt werden kann, ist dieses Jahr das Thema des eid Evangelischen Immobilienverband Deutschlands auf den 38. Mietrechtstagen vom 10. bis 12. April in Berchtesgaden.

WEG-Verwalterforum Hannover: Gelungener Mix aus Theorie und Praxis
01.03.2019

Rechtsunsicherheiten, Auslegungsschwierigkeiten und Abgrenzungsproblematiken machen es Immobilienverwaltern zunehmend schwerer, juristischen Fallstricken auszuweichen und rechtssicher im Sinne der Eigent√ľmer zu agieren. Auf dem WEG-Verwalterforum in Hannover erhielten die mehr als 140 Teilnehmer spannende Impulse f√ľr eine erfolgreiche Immobilienverwaltung.

Verband der Immobilienverwalter SH / HH / MV Grundeigentümer-Verband Hamburg
Hinweis schlieŖen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren